Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Sicher auf 2 Rädern im Rhein-Erft-Kreis - die Kampagne geht weiter

Logo
Sicher auf 2 Rädern im Rhein-Erft-Kreis - die Kampagne geht weiter
Sicher unterwegs auf dem Zweirad, rücksichtsvoll unterwegs gegenüber anderen - Nur wer aufmerksam ist, kann rücksichtsvoll sein - Miteinander erreichen alle ihr Ziel, egal ob zu Fuß, auf zwei oder vier Rädern.

Auf den Straßen im Rhein-Erft-Kreis sind in den vergangenen Monaten weniger Menschen verunglückt. In diesen Zeiten eine der wenigen guten Nachrichten. Doch es gibt eine Ausnahme. Verkehrsteilnehmer, die mit dem Fahrrad, einem Pedelec oder motorisieren Zweirad unterwegs waren, sind häufiger verunglückt! Die Fahrrad- und Pedelecbranche erlebt einen Boom. Immer mehr Menschen sind mit einem Zweirad unterwegs und immer mehr Menschen verunglücken mit dem Zweirad.


Mit der Kampagne „Sicher auf 2 Rädern im Rhein-Erft-Kreis“ will die Kreispolizeibehörde diese Entwicklung aufhalten. Die seit 2019 existierende Kampagne wendet sich nicht nur an Zweirad Fahrende, sondern an alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer. Sie wirbt für einen rücksichtsvollen Umgang miteinander. 


- Sicher unterwegs auf dem Zweirad, rücksichtsvoll unterwegs gegenüber anderen - Nur wer aufmerksam ist, kann rücksichtsvoll sein - Miteinander erreichen alle ihr Ziel, egal ob zu Fuß, auf zwei oder vier Rädern -

„Wir nehmen alle Verkehrsteilnehmenden in die Verantwortung, egal ob sie zu Fuß, mit dem Zweirad, dem Auto, dem Lastkraftwagen oder Bus auf den Straßen, Wegen und Plätzen im Kreis unterwegs sind.“ So der Abteilungsleiter Polizei, Leitender Polizeidirektor Roland Küpper.

Dazu fasst die Kreispolizeibehörde alle präventiven und repressiven Maßnahmen unter dem Slogan „Sicher auf 2 Rädern im Rhein-Erft-Kreis“ zu einer gemeinsamen Aktion zusammen.

In den kommenden Wochen und Monaten vermitteln Verkehrssicherheitsberaterinnen und -berater der Verkehrsunfallprävention eindrücklich, warum ein verkehrssicheres Zweirad das Unfallrisiko deutlich reduziert und worauf dabei zu achten ist. Die Bedeutung eines geeigneten Helms für die eigene Sicherheit, die Erkennbarkeit für andere Verkehrsteilnehmer und die besonderen Risiken des Pedelecfahrens sind genauso Thema, wie der ausreichende Seitenabstand beim Überholen eines Zweirads.

Regelmäßig stattfindende polizeiliche Verkehrskontrollen richten sich sowohl gegen Verkehrsteilnehmer, die sich gegenüber Zweirad Fahrenden falsch verhalten als auch gegen Zweirad Fahrende, die sich nicht an die Verkehrsvorschriften halten.

Die  Polizei im Rhein-Erft-Kreis wirbt für einen rücksichtsvollen und verständnisvollen Umgang aller am Straßenverkehr teilnehmenden Menschen.

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110