Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Verkehrssicherheitspreis 2018

logo_vsp2018
Verkehrssicherheitspreis 2018
Kreisdirektor Vogel beglückwünschte die 13 Gewinner!

Die Gewinner wurden am 7.11.2018 um 19:00 Uhr im Rahmen der Abschlussveranstaltung in der Regional-Filiale Bergheim der Kreissparkasse Köln (Hauptstr. 21, 50126 Bergheim)  geehrt.

Es wurden Preise im Wert von 4500 Euro gewonnen. Zehn Gewinner und Gewinnerinnen erhielten einen Scheck über 300 Euro, drei Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuten sich über einen 500 Euro-Scheck.

 

Unsicherheiten in der Handhabung und Unterschätzung der anderen Verkehrsteilnehmer führen immer wieder zu Unfällen, auch mit Verletzten.

Viele Verkehrsteilnehmer vergessen, dass durch das höhere Gewicht ihres E-Bike die Bremsen viel stärker belastet werden als bei einem normalen Fahrrad. Oder Sie denken nicht daran, dass bei den höheren Geschwindigkeiten, die plötzlich möglich sind, auch der Bremsweg erheblich länger ist. Ab einer unterstützten Geschwindigkeit von mehr als 25 km/h ist auch für das E-Bike eine Fahrerlaubnis/ein Führerschein erforderlich.

Wohingegen der Autofahrer oder Fußgänger nicht direkt erkennen kann, dass der Fahrradfahrer mit einem E-Bike unterwegs ist und daher oftmals seine Geschwindigkeit unterschätzt. Da Fahrradfahrer generell oft im Straßenverkehr nicht so gut erkannt werden, ist es sinnvoll, dass der E-Bike-Fahrer auch bei Tag mit Licht fährt, um besser gesehen zu werden. Noch besser wird er erkannt, wenn er mit einer Leuchtweste oder auffälliger Kleidung unterwegs ist.

Durch den Verkehrssicherheitspreis 2018 soll das individuelle Bewusstsein für diese Gefahren geschärft werden. Die Nutzer von elektrisch unterstützten Fahrrädern sollen sich mit der Problematik beschäftigen und die Gefahren durch die eigene Nutzung, aber auch durch andere Verkehrsteilnehmer, zum Beispiel Fußgänger und Autofahrer, erkennen und das Verhalten entsprechend anpassen.

 

 

Teilnahmeberechtigt waren alle volljährigen Bürgerinnen und Bürger des Rhein-Erft-Kreises, die das 18. Lebensjahr bereits vollendet haben. Die Ermittlung aller Gewinner erfolgt im Losverfahren, das heißt, das Los entscheidet. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der/Die Gewinner(in) wird/werden schriftlich benachrichtigt. Für die Gewinnübergabe ist die persönliche Teilnahme an der Abschlussveranstaltung am 7.11.2018 in einer Filiale der KSK Köln im Rhein-Erft-Kreis erforderlich. Sofern der/die Gewinner(in) an dieser Veranstaltung nicht erscheint, verfällt der Gewinn und es wird ein(e) neue(r) Gewinner(in) ermittelt. Der Preis ist nicht übertragbar. Der/Die Teilnehmer(in) erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass ihr/sein Name/Bild in der Presse veröffentlicht werden darf. Einsende- und Abgabeschluss war Freitag, der 12.10.2018. Die Teilnehmer übersenden postalisch eine ausreichend frankierte Teilnahmekarte an die bereits aufgedruckte Anschrift oder können diese auch auf den Polizeiwachen im Rhein-Erft-Kreis kostenlos abgeben.