Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Content

Sicher auf 2 Rädern im Rhein-Erft-Kreis

Logo
Sicher auf 2 Rädern im Rhein-Erft-Kreis
Sicher unterwegs auf dem Zweirad, rücksichtsvoll unterwegs gegenüber anderen - Nur wer aufmerksam ist, kann rücksichtsvoll sein - Miteinander erreichen alle ihr Ziel, egal ob zu Fuß, auf zwei oder vier Rädern.

Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verunglückten Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer, die mit dem Fahrrad, einem Pedelec oder motorisierten Zweirad auf den Straßen im Rhein-Erft-Kreis unterwegs waren, angestiegen. Mit einer Kampagne will die Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis dieser Entwicklung entgegentreten. Alle präventiven und repressiven Aktionen der Polizei finden koordiniert unter dem Dach der Kampagne „Sicher auf 2 Rädern im Rhein-Erft-Kreis“ statt.

Die Aktionen nehmen alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer in die Verantwortung – egal ob sie zu Fuß, mit dem Zweirad, dem Auto, dem Lastkraftwagen oder Bus auf den Straßen, Wegen und Plätzen im Kreis unterwegs sind. Mit der Kampagne wirbt die Polizei für einen aufmerksamen, rücksichtsvollen und verkehrssicheren Umgang aller am Straßenverkehr Beteiligten.

Polizeibeamtinnen und -beamte des Kommissariats Verkehrsunfallprävention präsentieren in den kommenden Monaten mit Aktionen auf Märkten, bei öffentlichen Veranstaltungen und in Schulen, wie wichtig es ist, mit einem verkehrssicheren Zweirad unterwegs zu sein. Auch die Bedeutung des Fahrrad- und Motorradhelms für die eigene Sicherheit, die Erkennbarkeit für andere Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer und die besonderen Risiken des Pedelecfahrens sind Gegenstand der Veranstaltungen. In einer weiteren Aktion geht es um die Bedeutung des vorgeschriebenen Seitenabstands (1,5 Meter), wenn andere Verkehrsteilnehmer ein Zweirad überholen.

Parallel führt die Kreispolizeibehörde regelmäßig Verkehrskontrollen für die Sicherheit des Zweiradfahrens durch. Polizeiliche Maßnahmen richten sich sowohl gegen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer, die sich gegenüber Zweiradfahrern falsch verhalten als auch gegen Zweiradfahrende, die die Verkehrsvorschriften nicht einhalten. Bei der Kontrolle von Motorrädern kooperiert die Polizei im Rhein-Erft-Kreis mit den Kreispolizeibehörden Euskirchen, Düren und Aachen.

Die Polizei wirbt für einen rücksichtsvollen und verständnisvollen Umgang aller Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer und will mit der Kampagne das Bewusstsein für ein sicheres Zweiradfahren bei allen am Straßenverkehr Teilnehmenden stärken.