Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Städtebauliche Kriminalprävention

Franziskanerhof
Städtebauliche Kriminalprävention
Informationen zur Kriminalprävention im Städtebau für die Planungsämter des Rhein-Erft-Kreises

Eine Vielzahl unterschiedlichster Faktoren und deren Wechselwirkungen sind die Ursache für die Entstehung von Kriminalität. Bestimmte Bau- und Nutzungsstrukturen können die Begehung von Straftaten begünstigen oder hemmen und sich darüber hinaus positiv oder negativ auf das Sicherheitsgefühl der Bewohner auswirken.

Die Umsetzung städtebaulicher Präventionskonzepte erfordert die Kooperation aller in diesem Bereich tätigen Behörden und Institutionen.

Polizeiliche Kenntnisse werden mit in die Gestaltung des „Lebensraums Stadt“ eingebracht, damit kriminalitätshemmende Aspekte bei den Planungen berücksichtigen werden können. Dadurch können Angsträume vermieden oder beseitigt werden.

Kriminalität reduzieren durch Städtebau:

https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/staedtebau/

 

Ihr Ansprechpartner ist:

Heinz Schmickler, Telefon: 02233 52-4817