Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
230120-3: Unbekannte Männer erbeuteten Bargeld bei einem Raub auf einen Getränkehandel - Fahndung mit Polizeihubschrauber
Täter sollen mit Messer und Schusswaffe gedroht haben
PLZ
50354
Polizei Rhein-Erft-Kreis
Hinweise erbeten!
Polizei Rhein-Erft-Kreis

Die Polizei Rhein-Erft-Kreis hat am Donnerstagmorgen (20. Januar) die Fahndung nach zwei bislang unbekannten Männern aufgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, die Mitarbeitenden eines Getränkehandels in Hürth-Hermülheim bedroht und ausgeraubt zu haben. Einen Mitarbeiter verletzten die Täter dabei leicht. Zeugen meldeten wenig später den zurückgelassenen Fluchtwagen der Täter bei Erftstadt. Polizisten fahndeten mit einem Polizeihubschrauber und einem speziell ausgebildeten Polizeihund nach ihnen.

Die beiden Täter sollen nach derzeitigem Sachstand 20 bis 30 Jahre alt sein und kurzes Haar haben. Beide seien mit dunkler Kleidung bekleidet gewesen. Anders als im Facebook-Post der Polizei Rhein-Erft-Kreis beschrieben sei einer der Täter etwa 160 bis 170 Zentimeter groß. Sein Komplize sei mit etwa 190 Zentimetern deutlich größer.

Hinweise zu den Tätern oder der Tat nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats 13 unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle-rhein-erft-kreis [at] polizei.nrw.derel="nofollow" entgegen.

Ersten Erkenntnissen zufolge sollen die Männer gegen 8 Uhr das Geschäft an der Bonnstraße betreten haben. Einer der Beiden habe einen Verkäufer (33) mit dem Messer bedroht und die Herausgabe von Bargeld aus dem Tresor gefordert. Nach Angaben des 33-Jährigen soll er unvermittelt einen Schlag gegen den Kopf bekommen haben. Die beiden Männer sollen sich daraufhin einer Angestellten (48) zugewandt und diese mit der Schusswaffe bedroht haben. Die 48-Jährige öffnete auf Grund dessen den Tresor des Getränkehandels. Die Männer entnahmen das darin befindliche Bargeld. Ein weiterer Mitarbeiter (49), der im Außenbereich Ware aus einem LKW entlud, bemerkte das verdächtige Verhalten und lief ins Gebäude. Dort soll er die Täter entwaffnet haben. Die Männer flüchteten aus dem Geschäft und fuhren mit einem schwarzen Kleinwagen in Richtung Brühl davon.

Wenig später meldeten Zeugen einen VW mit eingeschlagener Seitenscheibe im Bereich des Broichwegs in Erftstadt-Kierdorf. Das Fahrzeug ordneten Polizisten dem vorherigen Raub zu und leiteten unmittelbar gezielte Fahndungsmaßnahmen im Bereich des Fundortes ein. Nach derzeitigem Sachstand war der Fluchtwagen mehrere Tage zuvor im Kreis Euskirchen entwendet worden. (akl)

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110