Polizeinotruf in dringenden Fällen: 110

Menü

Inhalt

Off
Off
240209-2: Zwei E-Scooter-Fahrer unter Alkohol- und Drogeneinfluss unterwegs
Polizisten ordneten zwei Blutproben an
PLZ
50226
Polizei Rhein-Erft-Kreis
Polizei Rhein-Erft-Kreis

Polizisten kontrollierten am Donnerstagabend (8. Februar) in Frechen zwei Fahrer von E-Scootern. Einer stand im Verdacht, unter dem Einfluss von Alkohol gefahren zu sein. Der andere stand mutmaßlich unter dem Einfluss von Alkohol- und Betäubungsmitteln.

Polizisten kontrollierten um 21.40 Uhr einen 15-Jährigen, der auf einem E-Scooter auf der Krankenhausstraße unterwegs war. Die Beamten stellten bei dem Jugendlichen glasige, gerötete Augen und vergrößerte Pupillen fest. Ein vor Ort durchgeführter Drogentest verlief positiv auf Cannabis. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,52 Promille. Ein Arzt entnahm auf Anordnung der Polizei eine Blutprobe. Der 15-Jährige muss sich nun in einem Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Verdachts des Führens eines Kraftfahrzeuges unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln verantworten.

Um 22.15 Uhr fiel Polizisten ein E-Scooter-Fahrer (32) auf. Dieser fuhr zunächst auf dem Gehweg der Franz-Hennes-Straße und bog entgegen der Einbahnstraße in die Breite Straße ab. Bei der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille.

Ein Arzt entnahm auf Anordnung der Beamten eine Blutprobe. Der 32-Jährige muss sich nun in einem Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten.

E-Scooter sind Elektrokleinstfahrzeuge, bei deren Nutzung die gleichen Regeln bezüglich des Alkohol- und Betäubungsmittelkonsums gelten, wie bei anderen Kraftfahrzeugen, beispielsweise dem Auto. Das Führen von E-Scootern im öffentlichen Verkehrsraum unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen führt daher in der Regel zu entsprechenden Ermittlungsverfahren. (rs)

 

In dringenden Fällen: Polizeinotruf 110